.
  FC : Kaiserslautern
 
17.12.07

Sieg und Aufstiegsplatz

FC - Kaiserslautern 2:1 (1:1)

Der 1. FC Köln hat am 17. Spieltag mit 2:1 gegen den 1. FC Kaiserslautern gewonnen und geht damit als Tabellen-Dritter in die Winterpause. Vor 46.000 Zuschauern im RheinEnergieStadion glich zunächst Kevin McKenna (32.) die Lauterer Führung durch Joshua Simpson (15.) aus, bevor Youssef Mohamad (84.) den viel umjubelten Siegtreffer für den FC erzielte.

Aufregender Beginn

Den Beginn der Partie bestimmte eindeutig der FC. Mit gutem Passspiel und hoher Laufbereitschaft kamen die Geißböcke immer wieder gefährlich vor das Tor der unsicher wirkenden Lauterer. In der sechsten Spielminute gab es dann auch den ersten Jubel, denn Thomas Broich versenkte einen guten Pass von Milivoje Novakovic ins Netz, doch der Schiedsrichter-Assistent sah ihn dabei im Abseits. Auch Mohamad (10.) mit einer Direktabnahme aus zwei Metern und erneut der starke Broich (13.) mit einem flachen Schuss aus 16 Metern scheiterten nur knapp.

Lauterer Führung

Wie aus heiterem Himmel setzte es in diese Drangphase der Kölner die 1:0-Führung für die Gäste. Eine scharf zum Tor getretene Ecke von Aimen Demai wurde immer länger und prallte vom Innenpfosten zurück in die Mitte, wo Joshua Simpson (18.) den Ball nur noch einschieben musste. Patrick Helmes (23.) hatte nur Minuten später die Gelegenheit zum Ausgleich, doch sein Schuss ging einige Zentimeter am linken Pfosten vorbei und somit blieb es vorerst beim Rückstand für seine Mannschaft.

Verdienter Ausgleich

Doch das sollte sich in der 32. Minute ändern. Nach einem sehenswerten Hackenpass von Broich auf der rechten Seite kam der Ball zu Ümit Özat, und der Türke spielte eine perfekte Flanke in die Mitte, die Abwehrchef Kevin McKenna nur noch zum 1:1-Pausenstand einköpfen brauchte.

Der FC drängt

Nach dem Seitenwechsel dauerte es nur kurze Zeit bis zum nächsten Aufreger. Der FC drängte auf die Führung, und in der 48. Spielminute landete der Ball nach einem Freistoß von Fabrice Ehret bei Nemanja Vucicevic, der den Ball aus 16 Metern auf die linke Ecke feuerte. Er fand aber seinen Meister in FCK-Keeper Tobias Sippel, der den Aufsetzer auf der Linie, etwas glücklich, mit der Schulter klärte.

Lautern im Glück

Auch danach bestimmte die Mannschaft von Christoph Daum die Begegnung nach Belieben und erspielte sich etliche Chancen. Zunächst jagte Ehret (65.) einen Schuss von links ans Außennetz, dann verpasste Nova (69.) vor dem Tor ganz knapp eine Flanke von Vucicevic und in der 71. Minute landete ein abgefälschter Schuss von Roda Antar nur an der Latte.

Entscheidung durch Mohamad

Auf die Belohnung für diesen Sturmlauf mussten die 46.000 Zuschauer bis zur 84. Minute warten. Da flankte der eingewechselte André von rechts in den Strafraum, und nach einigem Hin und Her landete der Ball neben Verteidiger Mohamad, der den Ball - mit dem Rücken zum Tor stehend - aus der Drehung über die Linie schoss und dem FC damit den so wichtigen Heimsieg bescherte.


1. FC Köln: Mondragon - Özat, Mohamad (88. Matip), McKenna, Ehret - Mitreski, Antar - Broich (68. André), Vucicevic (78. Chihi) - Helmes, Novakovic

1. FC Kaiserslautern: Sippel - Müller, Beda, Schönheim, Bellinghausen - Bohl (63. Esswein), Demai, Bernier (85. Ziemer), Broniszewski - Simpson, Jendrisek

Tore: 0:1 Simpson (19.), 1:1 McKenna (33.), 2:1 Mohamad (83.)

Zuschauer: 46.000

Schiedsrichter: Seemann

Gelbe Karten: Novakovic/Bernier
 
  Insgesamt waren schon 6829 Besucher (25724 Hits) hier !  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=